Aktuell

Was wird als nächstes los sein? Und was war kürzlich los?


Frühlingsmarkt und Viehschau am Samstag, 25. Mai 2019

Ab 9 Uhr ist wieder Betrieb auf dem Hecht- und Kirchenplatz. Vor dem alten Schulhaus stehen die Marktstände und neben der Kirche wird gemuht. Das genaue Programm folgt noch an dieser Stelle.


Generalversammlung vom Donnerstag, 21. März 2019

Gestärkt nach einem Imbiss aus Fleischkäse mit Kartoffelsalat ging es in die Doppel-GV des VVF und der "Gemeinnützigen". Der VVF-Präsident Curdin Pedrett führte zügig durch die Traktanden. Keiner der Punkte gab zu Diskussionen anlass. Alles wurde einstimmig genehmigt. Nicht nur der VVF, sondern auch die anderen Vereine seien mit dem grossen Angebot an Anlässen in diesem Jahr recht gefordert.

Grosszügige Gemeinnützige
Susanna Vock, die Präsidentin der Gemeinnützigen, liess es sich nicht nehmen, über ihre zuweilen recht agressive Mitgliederwerbung zu schwärmen. Und der Erfog blieb nicht aus. So konnte ihr Verein im letzten Jahr wiederum zahlreiche Organisationen und Einzelpersonen finaziell unterstützen, was auch im 2019 wieder geplant ist. Dank der Clientis Zürcher Regionalbank ZRB, welche die Gemeinnützige entsprechend der Anzahl ihrer Mitglieder grosszügig unterstütz, konnten in Fehraltorf Vergabungen von ca. CHF 5'000.- vorgenommen werden.

Problematik der Asphaltentsorgung im Strassenbau
Das war das Thema des Gastreferenten. Herr Bruno Inauen von der Firma Inauen Strassenbau aus Gutenswil schilderte den GV-Teinehmerinnen und -teilnehmer eindrücklich die zum Teil unverständlichen Vorschriften, welche speziell im Kanton Zürich die Berge des zurückgebauten Asphalts ins Unermessliche wachsen lassen. Und eine Lösung sei nicht in Sicht.

Zum Glück ist diese Problematik nicht "direkt" eine Aufgabe, welche von den zwei Vereinen gelöst werden muss.


Neuzuzügerbrunch vom Samstag, 16. März 2019

Etwa 100 Personen, welche in den Jahren 2017 und 2018 nach Fehraltorf gezogen waren, nahmen die Einladung des Gemeinderates und des VVF an, und erschienen zum traditionellen Neuzuzügerbrunch ins Heiget-Huus. Schon am Eingang war ersichtlich, dass auch die Kleinen nicht fehlen durften.
Programm
Mit einer kurzen Begrüssung durch den VVF wurde der Brunch eröffnet. Männiglich genoss die Getränke und Speisen des reichhaltigen Buffets. Unter die Gäste hatten sich auch die Vertreter des Gemeinderats gesetzt, um direkte Kontakte zu knöpfen. Nachdem der erste Hunger gestillt war, wurden die Neu-Fehraltorfer einer Prüfung unterzogen. In Form eines Quiz' galt es Fragen im Zusammenhang mit dem Dorf zu lösen. Es war dabei erlaubt, sich bei den 27 Vertretern von Vereinen und andern Orgaisationen an deren Informationsständen den einen oder anderen Tipp zu holen. Diese erhofften sich dabei auch, neue Mitglieder gewinnen zu können.
Weitere Programmpunkte bildeten ein Liedervortrag des Chors Fehraltorf, die Vorstellung der Gemeinde durch ihren Präsidenten Toni Muff und nicht zuletzt gilt es auch den Dorfrundgang mit dem Leiter der örtlichen Chronikgruppe zu erwähnen. Und wie schon in den vergangenen Jahren, sorgten die Voraplenvögel während des ganzen Anlasses für einen volkstümlichen Musikhintergrund.
Wunsch
Nun ist es natürlich der grosse Wunsch der Organisatoren, dass nach diesem Auftackt sich möglichst viele der Neu-Fehraltorfer in ihrer neuen Heimat auch aktiv am Dorfleben beteiligen werden!

Was für eine Augenweide -
gab echt Hunger.
Intensive Kundenwerbung
an sämtlichen Ständen
Die Kempttal-Örgeler waren
zum ersten Mal dabei
Unsere Voralpenvögel, wie
wir sie schon lange kennen


Neujahrsempfang vom Mittwoch, 2. Januar 2019

Feiner Brunch zum Jahresanfang
Etwa 320 Besucherinnen und Besucher fanden am Morgen des "Bächtelistags" den Weg in die Mehrzweckhalle. So richtig geweckt wurfen diese dann relativ schnell durch das Konzert unserer Musikgesellschaft. Gestärkt durch einen ausgiebigen Brunch - wie immer durch den Frauenturnverein und die Vorstandsmitglieder des VVF zelebriert - konnte der "Rest" des Programms einfach nur noch genossen werden.
Im 2019 wird viel los sein im Dorf
Der neue Gemeindepräsident, Toni Muff, machte in seinen Worten zum neuen Jahr unter anderem speziell auch auf die zahlreichen Anlässe im kommenden Jahr aufmerksam. Und die Gruppe Just Jump wusste mit ihren akrobatischen Seilspringvorführungen die Fehraltorferinnen und Fehraltorfer für das 2019 so richtig in Schwung zu bringen. Einige starteten damit gleich sofort auf der Bühne.

Achtung: Ab nächstem Jahr findet der Anlass nicht mehr am 2. Januar sondern generell immer am ersten Sonntag nach dem Neujahr statt.


Chlausmärt vom Samstag, 1. Dezember 2018

Hochbetrieb in der Hintergasse
Dieses Jahr musste wirklich niemand frieren am Chlausmärt. Dementspechend war auch der Besucheraufmarsch in der Hintergasse. Das prächtige Wetter sorgte für eine total aufgestellte Stimmung.
Sich mit anderen treffen
Eigentlich finden immer zwei Anlässe statt an diesem Tag. Da ist einerseits das Schmökern und Kaufen an den zahlreichen Ständen und auf der anderen Seite die wichtige Kontaktpflege unter den Dorfbewohnerinnen und -bewohnern. Spontane Begegnungen unter Altbekannten gab es beim Zirkulieren durch die Hintergasse oder aber ausgibiger beizehungsweise länger in einem der originellen "Getränke- und Verpflegungsstellen". In Fehraltorf ist das wirklich eine einmalige Kombination.
Grossandrang bei Chlaus und Schmutzli
Und dann war da für die Kleinen ja auch noch der Samichlaus mit Schmutzli in treuer Begleitung ihrer beiden Esel. Bei der offiziellen "Audienz" herrschte ein Riesenandrang von Klein bis Gross. Es werden anscheinend immer noch gerne Sprüchli auswendug gelernt. Über deren gelegentlichem Inhalt schweigt der Samichlaus!

Die Organisatoren vom VVF haben mit ihren treuen Helfern vom Vorstand und den Mannen vom Werkhof einen super Job abgeliefert. Nicht vergessen werden dürfen aber weitere Freiwillige und ganz besonders eine fleissige Delegation unserer Asylanten vom Dorf! Ein grosses Dankeschön an alle!

weitere Bilder vom Chlausmärt 2018


2. Präsidententreffen im 2018 vom 25. Oktober 2018

An diesem Abend trafen sich auf Einladung des VVF in der Blockhütte im Sackholz wieder 25 Präsidenten oder Präsidentinnen von Vereinen aus dem Dorf. Wie immer wurde auch dieser Abend mit einem kleinen Snack gestartet, bevor dann zuerst über vergangene Anlässe in Fehraltorf resumiert wurde, um dann danach aber hauptsächlich über Kommendes zu sprechen.

Neben regelmässigen kleineren und auch grossen Veranstaltungen finden im nächsten Jahr zwei spezielle Events statt: Am 12. Mai auf dem Heiget-Areal das Kantonale Schwingfest und an der Tagen vom 30./31.08. bis 01.09. das traditionelle Dorffest wiederum vom Hechtplatz über die Hinter- zur Schützengasse. Für das Schwingfest sucht der speziell dafür gegründete Trägerverein noch eine grössere Anzahl Helferinnen und Helfer. Beim Dorffest ist wieder die Fantasie der Dorfvereine gefragt. Gundsätzlich wird am Konzept vom 2014 festgehalten.

Es zeigt sich bei diesem Treffen immer wieder von Neuem, wie wichtig der Austausch unter Vereinen ist.


Herbstmarkt vom Samstag, 29. September 2018

Recht frisch war es zu Beginn des Marktes um 9 Uhr. Die Wolken und die Bise drückten am Morgen noch auf den Besucheraufmarsch. Um die Mittagszeit tauchten dann die prognostizierten blauen Flecken am Himmel auf und die Sonne entwickelte eine wohltuende Wärme, welche das Sitzen an den Tischen in diversen Runden zuliess. War der Andrang am Bierstand der Männerriege anfänglich noch sehr schwach, so gab es zur Mittagszeit bei den Würsten schon längere Kolonnen.

Es ist immer wieder interessant, was an den Ständen so alles angeboten wird. Auch dieses Jahr konnte man neben Bekanntem auch einige Neuentdeckungen machen. Gedacht ist da z.B. an die ganz speziellen Bücher zum Aufstellen mit den Strukturbildern im Buchblock. Neben den kulinarischen Angeboten hat auch das Selbstgemachte bei den Martfahrern anscheinend immer noch sehr hohe Priorität - und solche Produkte sind halt nur auf einem kleinen Markt zu finden.

Dass ein solcher Markt vom VVF aber nicht nur für den "Handel" organisiert wird, kann immer wieder von Neuem festgestellt werden. Das Sich-treffen hat in Fehraltorf halt einen ganz hohen Stellenwert - wie die Fotos bezeugen können.

Diess Jahr waren sogar
Hexen anzutreffen.
Und immer wieder
bildeten sich gemütliche Runden.
Eine grosse Auswahl für den
sonntäglichen Zmorge


Bundesfeier vom Mittwoch, 1. August 2018 

Wetter: Kopie vom letzten Jahr
Wenigstens hat es vor der Feier kräftig geregnet und nicht während des Programms. Aber leider hat das sicher wieder auf den Besucheraufmarsch "gedrückt". So hatten aber alle unter dem Vordach des Heiget-Huus Platz. Zum Wetter dazugekommen ist aber auch die herrschende Hitzewelle, verbunden mit extremer Trockenheit, welche zu ärgerlichen Programmänderungen geführt hat. Kein Feuerwerk, keine Feuerschalen und auch die Lampions der Kinder wurden Feuer-los mit LED-Lämpchen zum Leuchten gebracht. Das Verbot für das Abbrennen von Feuerwerk dürfte unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen haben. Des einen Freud, des anderen Leid - Viele haben das Knallen und den Gestank sicher nicht vermisst.
Festredner Thomas Vogel
Dem FDP-Kantonsrat zuzuhören war eine Wohltat. Einmal kein grosses Klagen, keine unendlichen Kritiken am Zustand der Schweiz. Schätzen, dass es uns gut geht. Nur der Hinweis, dass ein bisschen mehr Toleranz von allen sicher von Grossem Nutzen sein könnte.
Programm wie gehabt
Sonst lief alles wie am Schnürchen. Die Mannen der Männerriege sorgten gekonnt für das leiblich Wohl der Gäste. Die Musikgesellschaft überraschte die Zuhörer mit ihrem der Temperatur angepassten Uniform - es gibt auch so gute Musik. Und zur Musik des Duos "Gegenbogen Gold" wurde zwischendurch sogar getanzt - meist sind es immer die selben bekannten Gesuchter. Einfach schade, dass nicht mehr Fehraltorferinnen und Fehraltorfer den Weg zum Heiget-Huus gefunden haben.
PS: Im ZO ist am Donnerstag ein ausführlicher Bericht mit vielen Bildern zur Feier in Fehraltorf erschienen. Dieser kann für Abonnenten der Zeitung im Internet unter zueriost.ch auch nachträglich noch gelesen werden.

Unsere Musikgesellschaft
im "Sommertenü"
Das Duo "Regenbogen Gold"
gehört einfach dazu
Auch unter Dach
kann es stimmungsvoll sein
Die Vorfreude auf den
Lampionumzug
Auch diese Art von Abzeichen
gab es zu kaufen


Neues VVF-Ruhebänkli, Juni 2018

Bratwürste anstelle von Patronen
Juhu, der VVF hat ein neues Ruhebänkli - die Nummer 38. Dort, wo vor seinem Brand einmal das 300m-Schützen gestanden hat, ist ein neuer Grillplatz entstanden. Neben Grillstelle, Brunnen, Sitzgelegenheiten und zusätzlichem Schattenspender, haben die Leute vom Werkhof für den VVF auch ein nigelnagelneues Ruhebänkli aufgebaut.

Endlich haben die zahlreichen Hundehalter, welche diese Gegend mit ihren Vierbeinern zum Gassi-Gehen benützen, noch eine Ausruhegelegenheit erhalten. Mögen die Hunde jenen, die Würste auf dem Grill haben, nicht in die Quere kommen! Der VVF wünscht dort allen geruhsame Stunden.



zurück zum Seitenanfang